8. internationaler
Homöopathie Online-Kongress

in Vorbereitung

Edith Helene Dörre
deutsch
englisch
AUDIO - deutsch
AUDIO - englisch

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Edith Helene Dörre

Heilpraktikerin, Homöopathin seit über 40 Jahren, Buchautorin: das Edelsteinfundament, Entwicklerin der C4 Potenzen, Märchen- Traum und Symboltherapeutin.

Amethyst- Der Froschkönig- C4 und das neue Zeitalter Anhand von dem Märchen (mit einer Powerpoint-Präsentation) stellt Frau Dörre auf einzigartige Weise den Amethyst und die C4 Verreibung vor. Es ist mehr als bewegend, wie das Märchen tiefenpsychologisch genau unsere Zeit widerspiegelt.

Empfehlung: Eine Herzbluthomöopathin die aus ihrer Weisheit und ihrem großem Erfahrungsschatz spricht.

Edith Helene Dörre

Hinweis von Frau Dörre: Hahnemann hat die homöopathischen Mittel zur C3 in Milchzucker verrieben, um die Arzneikraft zu entbergen und dann in Alkohol weiter hochpotenziert.

 

Edith Helene Dörre wurde 1956 geboren. Sie ist Mutter von 5 Kindern und lebt in der Nähe von Flensburg in Neukirchen an der Ostsee. Als Heilpraktikerin widmet sie sich seit 1979 der Klassischen Homöopathie, seit 1984 in eigener Praxis. Hinzu kommt eine Lehr- und Seminartätigkeit im In- und Ausland.

Seit 1985 prüft sie homöopathische Heilmittel und ist vor allem durch die homöopathische Erforschung von Edelsteinen bekannt geworden, die sie 1991 begonnen hat.  Die Ergebnisse hat sie in 2 Büchern niedergeschrieben: Das Edelsteinfundament: Ein homöopathischer Entwicklungsweg durch 13 Edelsteine und Märchen und Symptome- und Themenverzeichnis von 13 Edelsteinen für die homöopathische Behandlung.

Sie beschreibt die Heilungsprozesse der Edelsteine anhand von zugeordneten Volksmärchen, die archetypische Urbilder von Seelenqualitäten darstellen und die verschiedenen Symptome eines Edelsteines in einem symbolischen Zusammenhang und Heilungsverlauf beschreiben. So sind die einzelnen Symptome in ein größeres Ganzes eingewoben und in ihrer Sinnhaftigkeit nachzuvollziehen.

Sie begann als erste konsequent die homöopathischen Heilmittel bis zur C4-Stufe zu verreiben. In der Patientenbegegnung arbeitet sie mit der von ihr entwickelten Märchen-, Traum, und Symboltherapie, die den kreativ schöpferischen Heilraum für den Patienten schafft und auch das Unterbewusstsein mit einbezieht und Lösungsschritte „wie im Spiel“ gefunden werden können.

Ihr Lebensmotto ist, frei nach Friedrich Schiller: Der Mensch ist nur da Mensch, wenn er im absichtslosen Spiel ist, dann offenbaren sich all die Wunder, die wir in uns tragen.

Website

Bücher:

Das Edelsteinfundament: Ein homöopathischer Entwicklungsweg durch 13 Edelsteinen und Märchen

Symptome- und Themenverzeichnis von 13 Edelsteine für die homöopathische Behandlung

(Sind über die Website zu beziehen mit kostenlosen Versand innerhalb Deutschlands.)

Das Amethyst Kapitel aus meinem Buch kann man in etwas gekürzter Fassung von meiner Website herunterladen.

 

Die homöopathischen Edelsteinpotenzen erhalten Sie in der Marien Apotheke Neustift in Passau:

+49 851 85160216

info@marien-apo-passau.de

www.marien-apo-passau.de

 

Aufgrund der aktuellen Corona Maßnahmen ist es schwierig Seminardaten zu terminieren.

Geplante Seminare für 2021 Amethyst, Hyazinth/Zirkon, Turmalin, Chrysopras, Einführung in das Edelsteinfundament, Märchen-, Traum- und Symbolarbeit.

Bei Interesse bitte ihre Mailadresse senden.

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das 8. internationaler
Homöopathie Online-Kongress
-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

65 Kommentare

  • Manuela

    Vielen Dank für dieses wunderbaren Vortag!!!
    Ich liebe Edelsteine und glaube an die Heilkräfte. Eine wunderbare neue/ergänzende Möglichkeit.
    Danke für Ihre Arbeit!!

  • Marietta

    Herzlichen Dank für dieses tiefe und wunderbare Interview.
    Es hat mich sehr bewegt.

  • Katja

    so spannend, so berührend ….einfach lehrreich – ich bin begeistert. Es gibt keine Zufälle im Leben. Wir müssen es nur verstehen.
    ganz herzlichen Dank!

  • Marietta

    Herzlichen Dank für dieses tiefe Interview zwischen diesen zwei wunderbaren Frauen.
    Es hat mich in meinem Innersten berührt.

  • Mona Anisa

    Herzlichen Dank Frau Dörre,
    Ihre eigene Lebensgeschichte hat mich tief berührt.

    Das Thema Amethyst gestaltet in einem Märchen war sehr aussagekräftig.
    Mir hat vor mehr als 20 Jahren ein sehr netter Patient ein Amethystgesteck geschenkt und zwar
    ein großer Amethyst Stein mit einem selbst gebasteltem Bäumchen drauf aus Drahtzweigen mit Amethyststeinchenfrüchten.Er hatte es in der Kur gebastelt .
    Kurz danach ist er friedlich zuhause verstorben.
    Seit einer Woche steht es wieder neben meinem Schreibtisch.
    Liebe Grüße

  • Ganz herzlichen Dank für dieses unglaublich berührende Interview! Das hat bei mir Gänsehaut ausgelöst.

  • Annette Dresemann

    Was für eine wundervolle Schatzkiste ist dieses Interview – DANKE – DANKE – DANKE !!!

    All die Impulse, die hier gegeben werden, sind so faszinierend vielseitig und tiefgründig, ein wirkliches Highlight dieses Kongresses.

    Meine erste Begegnung mit dem Amethyst war, damals für mich völlig überraschend, im Rahmen der Psychotherapie wegen der tiefschwarzen Dunkelheit, in der ich damals unterwegs war. Ich sollte in mich hinein sehen, was ich dort fände und es war einfach nur tiefdunkelschwarz. Daraufhin meinte mein Therapeut, ich solle doch einmal eine Glühbirne dort in dieses tiefe Schwarz hinein leuchten lassen, was ich dann sähe. Und mit Hilfe der Glühbirne sah ich, dass die Körperinnenseite über und über mit Amethyst-Kristallen bedeckt war, ein Bild, das mir selbst heute, 20 Jahre später, noch immer präsent ist. Mit den Erläuterungen aus diesem Interview bekommt das Bild noch eine ganz andere Bedeutung und Symbolkraft, die mir noch nicht bewusst war. Vielen, vielen Dank dafür!

  • Danke Edith für diesen schönen Beitrag und dass du deinen Weg ehrlich und wahrhaftig gehst – Wertvolles in die Welt bringst.

    Michael G.

  • Christine

    Vielen lieben Dank für dieses wundervolle Interview.
    Beim Saphir hatte ich das so als selbstverständlich und normal genommen als wäre es immer da, auch ohne den Saphir. Nun schaue ich noch mal anders hin. Ich bin richtig neugierig geworden.
    Beim Chrysophras kam mir der Gedanke – ist doch der Stein bei Herpes – und Herpes ist was das aus der tiefe nach oben kommt – geht mir gar nicht aus dem Kopf.
    Buckelwal – wie mag das homöopathisch heissen ?
    Nach diesem Vortrag werde ich mir viel und anders Zeit nehmen um mal meine ganzen Steine zu sortieren. Ich freue mich schon drauf.

  • su

    Das ist so ein inspirierendes lebendiges Interview. Wie schön über die Entstehung der C4 Verreibung mit Jürgen Becker zu hören.
    Er hat mich auch immer wieder zur Verreibung ermutigt, wenn ein Mittel noch nicht verrieben vorlag 🙂
    Also ein Danke an Sie Edith, die ihn dazu geführt hat.

  • Eine ergänzende Information zur C4-Homöopathie. Vielleicht findet dies Interesse:

    Einleitung und Theorie zur C4-Homöopathie (Jürgen Becker) sowie Arzneimittelbilder gewonnen aus der C4-Verreibung (Jürgen Becker, Michael Geisler) sind im Narayana Verlag erhältlich. Weitere Informationen auch unter https://einschamanenweg.de/?page_id=209

  • Margit Albert

    Vielen lieben Dank

  • Christel Henrichmann

    Danke..ich bin tief berührt…eine bewunderswerte Frau….

  • Sigrid Treichel

    Sigrid
    Ich habe gerade eine unheimliche Herzöffnung durch dieses Interview mit Edith Dörre erlebt. Vor vielen Jahren habe ich in Berlin an C4-Verreibungen mit Witold Ehrler und Johannes Michels teilgenommen. Mein Weg hat mich dann erst mal wieder aus der Arbeit mit der Homöopathie rausgeführt. Sie ist aber immer mein Schatz geblieben. Durch das Buch von Peter Tuminello wurde das Tor zu den Edelsteinen und die Kristallstrukturen geöffnet. Meine Liebe zu den alten Märchen schlägt jetzt den Bogen zu Edith Dörres Erkenntnissen und Erfahrungen. Ich bin sehr motiviert, wieder einzusteigen und dieses Feld weiter zu erforschen. Es gibt mir sehr viel neue Energie. Danke Edith!!

  • Juliane Klack

    Liebe Edith,

    vielen Dank für diese für mich sehr emotionale, lehrreiche Reise. Gerne hätte ich noch viel länger weiter schauen wollen. Du hast es wieder einmal geschafft, mich ein Stück näher an all das zu führen.

    Ich hoffe sehr, das es noch mehr von diesen wundervollen Vorträgen zu hören gibt.

    Vielen Dank.

  • Manfred S.

    frau Dörre kannte ich noch nicht. das war ja wirklich eine horizonterweiterung. vielen dank.

  • Christiane

    Wow, was für eine Lebensgeschichte. In bin noch total darin und in Gedanken. Werde jetzt versuchen, es bei einem Schneespaziergang sacken zu lassen.
    Potenzen selbst herzustellen ist schon mal sehr mutig, und dann noch potenzieren, das muss ja zielgenau sein.
    Wie wunderbar, damit Menschen zu helfen.
    Alles Liebe, meine Bewunderung!!!

  • Edeltraud

    Vielen Dank – wunderbar die Verknüpfungen – – hat mich auch sehr berührt
    Gottes Segen

  • Liebe Frau Dörre,

    ihre Märchenerzählung hat mich tief bewegt und zeigt uns wieder wie wichtig es ist, ins tun zu kommen, mit unserer eigenen Kraft und auf unserem eigenen Weg, zum Wohle des großen Ganzen.
    Tausend und ein Dank

  • Eva-Maria

    Ein wundervolles, tief berührendes Interview. Herzlichen Dank

  • vW

    Liebe Frau Dörre,
    ihren Ausführungen habe ich gebannt gelauscht und danke Ihnen sehr für
    den wunderbaren Einblick, den Sie vermittelt haben.
    Besonders beeindruckend fand ich die Herzlichkeit, mit der Sie
    den Zuhörer beschenken.
    Alle Volksmärchen bergen eine tiefere Wahrheit. Die Kinder verstehen den tieferen Sinn.
    Viele haben mehrere Ebenen, die sich dem erschließen, der mit dem Herzen sie auf sich wirken läßt.
    Die Wale und die Delphine haben vor unendlich langer Zeit eine Vereinbarung mit den Menschen getroffen.
    Die Menschen haben es vergessen, die Meeresbewohner nicht. In vielen Erzählungen haben
    Delphine Menschen vor dem Ertrinken bewahrt.
    Ihnen wünsche ich alles Gute für den Weg, der vor Ihnen liegt, wo immer er sie auch hinführen mag.

  • Elvira

    Wow….ein Interview das mich zutiefst bewegt und inspiriert hat. Es hat einen Stein ins Rollen gebracht. Bin Edith und Doris von ganzem Herzen dankbar für dieses Interview.

  • Heinrich Spengler

    Heinrich

    Dieses Interview hat mich tief berührt, so kann man Menschen überzeugen. Die Märchenerzählung sind für mich etwas ganz besonderes.

  • Brigitte

    Wow, welch ein Interview. Meine göttliche Mutter ist Lady Amethyst. Bin tief berührt. War auch schon in der Zwischenwelt. Habe eine wunderschöne Druse seit Jahren. Hat mich wohl angezogen, obwohl ich damals noch gar keine Ahnung von der Wirksamkeit der Steine hatte.
    Tausend Dank

  • Ein wunderbarer Vortrag von Edith Dörre und so gewachsen aus dem prallen Leben!

    Ich habe auch um das Jahr 2000 herum viele Verreibungen zum Fluskrebs (Astacus fluviatilis) gemacht und mich dadurch viel mit der C4-Homöopathie befasst. Bei Interesse könnt ihr hier schauen:
    http://heilpraxis-la.de/heilpraktikerin/heilpraktikerin-homoeopathie.php (und waagerecht auf der Seite weiterklicken)

  • Claudia

    Frau Dörre ist eine begnadete Heilerin und ihre homöopathischen Edelstein-Potenzen sind auf tiefe und liebevolle Weise extrem entwicklungsfördernd !

  • dorothee

    ein wunderbarer Vortrag. Belebend, authentisch, mich ermutigend , meine Traumarbeit weiter zu verfolgen und gegebenenfalls zu ergänzen….Ich habe noch selten so einen lebendigen, wissenden Vortrag erlebt.Von Herzen ein großes Dankeschön.

  • Angelika C.

    Ein tiefes Danke für dieses bewegende Interview. Ich habe endlich den Zugang zu den Edelsteinen gefunden. Der Bezug zu den Märchen fällt mir leicht, da ich sie genauso liebe und verstehe. Sie sind wirklich ein besonderer wunderbarer Mensch und Ihre Arbeit ist ein Schatz!!! DANKE!

  • Barbara Sipple

    Liebe Frau Dörre, ihr Interview ist für mich so inspirierend und beruhigend in dieser Umbruchphase! Vielen herzlichen Dank!

  • Jutta Wagner

    ERLÖSUNG aus dieser momentan düsteren Zeit, hat mir jetzt die Erkenntnis gebracht: Wir alle brauchen den Frosch nicht widerwillig zu küssen, sondern sollen authentisch bleiben, indem wir den Frosch an die Wand werfen, denn dann erfolgt die wundersame Wandlung. Wenn wir so durch die Welt gehen, spüren das auch unsere Mitmenschen. Klasse!

  • Yvonne Zeller

    Was für eine tolle Frau!!!!!

  • Ricarda

    vielen vielen Dank für diesen Vortrag. das berührt mich so sehr, das ganze Thema des Amethyst. ich hatte 2019 Brustkrebs und in meinen Heilreisen hat er sich mir als Amethyst gezeigt. Jetzt habe ich einen Anhänger machen lassen und begebe ich mich auf eine neue Reise als Heilerin. Mein Leben hat sich transformiert.:-)

  • Silke

    Als wäre ich auf einem Seminar bei Dir, liebe Edith, oder erneut in der Amethyst-Verreibung. Tief berührt, neu erlebt und neu verstanden die Wand-lung in dieser Zeit.
    Danke für diesen Beitrag.

  • Celia Kaiser

    Ich bin zu tiefst berührt und habe gerade so viel verstanden und für mich neu mitgenommen!

  • Karl-Hermann Handwerk

    Ja, der Amethyst. 1968-1969 lebte und arbeitete ich als Entwicklungshelfer in Botswana. Nach einem Regen fand ich auf einem ausgewaschenen Feldweg eine Amethystdruse. Das hat mich sehr fasziniert. Die Druse ging verloren. Aber ihre Wirkung und ihre Schönheit sind mir immer noch präsent. Damals wurden in Orapa riesige Diamantvorkommen entdeckt. Achat lag ganz viele herum, so dass man sich gar nicht mehr bückte. Erst später erfuhr ich von der heilsamen Wirkung des Botswana-Achats. Es ist wirklich ein sehr faszinierendes Gebiet. Danke für den Beitrag

  • maria

    guten Abend an euch alle :vielen lieben Dank, es war heute so berührend, ich habe soviel gelernt und über das Interviev von Mike Kesler an einen eigenen emotionalen Punkt gekommen, den ich sonst niemals erkannt habe, nämlich bei Lac humanum- danke und viel Freude und Mut für die Zukunft

  • Nikola Rasquin

    Vielen Dank für das wunderbare Interview. Der Zusammenhang zwischen den Edelsteinen und den Märchen ist unglaublich spannend.

  • Anastasia Siomou

    Maerchenhaft!!! Wunderschoenes Interview! Danke fuers Mitteilen!

  • Ein ganz wundervolles Interview! Tausend Dank!

  • Claudia Speth

    Dankeschön für dieses wunderbare
    Interview
    Es war sehr interessant und auch etwas fürs Herz

    Claudia

  • Britta

    Tolles Interview und sehr inspirierend. Wal hört sich gut an für die Menschen, die jetzt durch Corona nach einer Neuorientierung streben. Der Wal findet im tiefen schwarzen dunklem Meer seinen Weg mit dem Echolot und fördert bestimmt auch für alle, die in ein schwarzes Loch gefallen sind einen Auswerg… Also schmeißen wir jetzt besser mal den Coronavierus an die Wand wie einen verwunschenen Prinz und entdecken, dass unser Immunsystem auch diesen in einen Prinz/ Antikörper verwandelt, der uns immun macht und einen Entwicklungsschritt nach vorne bringt, wie Masern nach einer Masernparty 😃🥳☺️
    Lg, Britta.

  • Sylva

    Ich bin sprachlos und aufgewühlt. Ich bin so dankbar zu hören und zu sehen, wie viele Menschen auf ihren Wegen sind. Das gibt mit Zuversicht, auch meinen Weg weiter zu gehen.
    Vielen lieben Dank🙏

  • Johanna

    Ein wunderbares Gespräch, so voller Fülle und praktischer Weisheit! Die Darstellung und Interpretation des Märchens…wundervoll! Ich bin begeistert! Vielen herzlichen Dank für dieses besondere Interview!

  • Christine

    Vielen Dank für das absolut mitreissende, sehr berührende Interview, welches uns andere Sichtweisen und Möglichkeiten bietet. Einfach faszinierend! Ich bin begeistert und positiv überrascht.

  • Herta

    Jetzt ahne ich, warum ich immer und immer wieder das Märchen vom treuen Heinrich schon als kleines Kind lesen wollte. Das Bild, wie er auf dem Kutschersitz sitzt, eng umschlungen von den eisernen Ringen, zog mich regelrecht an. Daß die Ringe abspringen können, einer nach dem anderen, das hat mich schon als kleines Kind fasziniert.
    Sie haben den Heinrich nicht zerdrückt, obwohl er sie schon so lange wie einen Panzer um sich trug, um sein Unglück auszuhalten. Nein, sie haben ihn bewahrt, bis sie, einer nach dem anderen, nicht mehr nötig waren, sie einfach wegspringen konnten. Danke für die Auflösung

  • Annette

    total inspirierend und vielen Dank für diesen wundervollen, lebendigen Einblick in die Welt der unverfälschten Märchen… Ich habe interessiert und vielfach sprachlos amüsiert zugehört.

  • Hannelore

    Das war so eine lebendige und enthusiastische Beschreibung ihrer Leidenschaft, was sie zu ihrem Beruf gemacht haben, so mitreissend und hochinteressant, so liebevoll und so herzlich und so umfangreich und sehr, sehr spannend. Es macht jedenfalls sehr neugierig und ich hoffe sehr, ein Seminar bei ihnen mal besuchenzu dürfen, falls sich ein Termin finden lässt.
    Herzlichen Dank

  • Kerstin L.

    Danke für dieses erfrischende Interview und die anschauliche Darstellung. Alles LIEBE. Kerstin Lührs

  • Bärbel Rasmussen-Bonne

    Vielen Dank für das großartige Interview. Meine Resonanz zu Steinen jeglicher Art hat nun eine neue Verbindung bekommen zu Heilwirkungen, besonders der Homöopathie sowie zu den Archetypen in den Märchen wie auch zu den Offenbarungen des Johannes. Ein wahrlich großer Bogen in einer erfrischenden Lebendigkeit weitergegeben, dafür bin ich zutiefst dankbar.

  • Vielen lieben Dank für diesen wundervollen Vortrag! Ich bin sehr ergriffen und berührt und werde in die Welt der Edelsteine und Märchen eintauchen und diese auch anwenden’🙏

  • Tanja

    Ganz herzlichen Dank, für die Lebendigkeit, die Kreativität, die Authentizität dieses Vortrags. Ich finde diese Informationen fast wichtiger als alle Informationen, die mein Kopf erhalten hat. Für mich der bislang beste Vortrag. Last uns alle „walen“

  • Jane Bahri

    Eine wunderbare Verknüpfung von Homöopathie, Edelsteinen und den deutschen Grimm-Märchen. Ganz fantastisch. Wundervollen Dank von Herz zu Herz.

  • Zauberhaft. Dankeschön. So viele Inspirationen. So viele Aha-Momente. So viele Verknüpfungen an bereits bestehendes. Es bräuchte 5 Leben, um all das wundervolle homöopathische Wissen zu testen und zu erleben und zu staunen. Dabei geht es wahrscheinlich darum, seinen eigenen Weg in all den unzähligen Möglichkeiten zu finden und dem Nächsten auch seinen Weg zu lassen.

  • RohiniUrsula

    Was für ein herzberührendes wundervolles Interview. Ich bin ganz berührt und inspiriert. Dankeschön

  • Ein wunderbares Interview, ich danke Ihnen. Vor Jahren gab mir eine Freundin einen Amethyst den sie in Hawaii mit Buckelwal Energie geladen hatte. Ich habe ihn nun wieder hervorgeholt. Ich liebe auch ihre Aussagen über Schule. Meine Tochter hat darauf bestanden nicht zur Schule gehen zu müssen und da wir im Ausland leben war das auch möglich. Sie hat mir geholfen meine alten Frösche und Ängste immer wieder an die Wand zu klatschen und neue Wege zu gehen. Delfine und Wale sind seid Jahren meine Begleiter und inspirieren meinem Weg immer wieder aufs Neue.
    Ich danke Ihnen für diese schöne Schilderung die auch für eine Nicht- Homöopathin super interessant war.

  • Ein wunderbares Interview, ich danke Ihnen. Vor Jahren gab mir eine Freundin einen Amethyst den sie in Hawaii mit Buckelwal Energie geladen hatte. Ich habe ihn nun wieder hervorgeholt. Ich liebe auch ihre Aussagen über Schule. Meine Tochter hat darauf bestanden nicht zur Schule gehen zu müssen und da wir im Ausland leben war das auch möglich. Sie hat mir geholfen meine alten Frösche und Ängste immer wieder an die Wand zu klatschen und neue Wege zu gehen. Delfine und Wale sind seid Jahren meine Begleiter und inspirieren meinem Weg immer wieder aufs Neue.
    Ich danke Ihnen für diese schöne Schilderung die auch für eine Nicht- Homöopathin super interessant war.

  • Anita

    Hallo!
    Sehr gerne würde ich das Buch von Kaspar Hauser lesen.
    Wer hat es geschrieben?

    • Edith

      Liebe Anita,
      es ist von Wilhelm Floride geschrieben worden, aber nicht unter seinem Namen veröffentlicht oder noch zu kaufen.
      Vielleicht finde ich meins, dann können Sie es gerne haben. Herzlichst Edith H. Dörre

  • Beate

    Meinen tief empfundenen Dank für dieses wundervolle Interview. Es ist berührend, wie ein
    bezauberndes Puzzle, das uns hilft mit jedem neu entdeckten Stück, dem eigenen Rätsel
    näher zu kommen und auch die momentane Situation in unserer Welt noch besser zu
    verstehen! 🙏

  • Liebe Edith,
    Wie immer so schön und tief berührend Dich zu hören und von Dir zu lernen♥️
    Ich bin auch so viel mit der Walenergie die letzten Monate 😉
    Vielen Dank liebe Edith.

  • Ilse Duscher

    vielen Dank liebe Frau Dörre,
    C 4 Potenzen so schnell auf einen Nenner zu bringen, Super.
    freue mich schon auf das nächste Thema mit Ihnen
    Eine gute Zeit
    Freude am Tun und wachsen
    wünscht Ihnen Ilse Duscher

  • Susanne

    Ein wundervoller Vortrag, vielen Dank

  • Rosel

    Vielen herzlichen Dank, ein wunderschönes Interview.

  • Marion

    wundervoll diese Kombi Märchen und Edelsteine, da kommt mein inneres Kind gleich in Schwung!
    Ich möchte gern ein Gedicht mit euch teilen:

    Angesichts der Pandemie
    wächst die Hörigkeit und wie!
    Was die Obrigkeit erlassen,
    gilt‘s im Geiste wirken lassen!

    Viren machen nur sich breit,
    wo Angst und Hader, Zank und Streit!
    Aus dem Chaos tritt hervor,
    was Augen öffnet und das Ohr!

    Sieh, dein Impfstoff ist längst da,
    macht nur nicht soviel Trara,
    wie die Pharma, die bereit
    rasch zu impfen, das weltweit!

    Deine Seele weiß genau
    und sie tut es gar für LAU –
    HEILUNG nur die LIEBE bringt,
    drin alles HARMONISCH schwingt!

    Lässt LIEBE du im Körper fliessen –
    hin, wo Angstneurosen spriessen,
    hat der Virus keine Chance,
    weil du aufwachst aus der Trance!

    Denn ehe du es recht bemerkt
    ist dein Immunsystem gestärkt!
    Auf Seele kannst du wirklich bauen
    dich vollumfänglich anvertrauen!

  • Ilga

    Liebe Frau Dörre!
    Faszinierend, wie Sie den Bogen psychologisch mit der Interpretation des Froschkönigs spannen. Hoffentlich kann ich an einem Ihrer Seminare teilnehmen.
    Gratuliere
    Ilga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.