In Würde altern

gesund SEIN bis ins hohe Alter

11.-20. Nov 2022

Online Homöopathie Kongress

Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert
Die Verbindung zwischen Psychologie, Biochemie und Krankheit
Die Entwicklung der integrativen Einzelfallstudie. Es wird im Interview gezeigt, warum das gängige RCT Studiendesign komplexeren Ansprüchen in der Forschung nicht entsprechen kann, ja schlimmer, zu inkonsistenten und falschen Ergebnissen führen muss. Prof. Dr. Dr. Schubert erklärt die chemischen Auswirkungen in der Beziehung zwischen Körper Geist und Seele.

Tipp:
Warum die moderne Wissenschaft und Medizin der Zukunft den Menschen nicht mehr als Maschine sieht und das momentane medizinische Lehrmodell überholt ist.

Bücher bei Narayana

Werdegang:

  • bis 1981: Schule in München
  • 1981-1992: Studium der Medizin und der Psychologie in Innsbruck
  • Ausbildung zum Ärztlichen Psychotherapeuten (psychodynamische Psychotherapie).
  • 1992-1995: Nach dem Studium wissenschaftliche Assistenz am Univ.-Institut für Med. Chemie und Biochemie Innsbruck
  • seit 1995: Aufbau des Labors für Psychoneuroimmunologie (PNI) an der Univ.-Klinik für Med. Psychologie Innsbruck
  • 2005: Forschungsjahr an der University of California San Diego (UCSD), Department of Psychiatry.
  • 2013–2020: Vorstandsmitglied der Thure von Uexküll-Akademie für Integrierte Medizin (AIM)
  • seit 2005: Leiter der Arbeitsgruppe für Psychoneuroimmunologie des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKP)

Ich bin Mediziner, Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe mit ärztlich-psychotherapeutischer Ausbildung. Meine therapeutische Leistung beschränkt sich nicht nur auf die psychologische Behandlung. Ich sehe die psychische, neuronale, hormonelle und immunologische Aktivität in jedem Menschen als untrennbare Einheit.

Seit 25 Jahren bin ich begeisterter Forscher und analysiere gemeinsam mit Kollegen die Wechselwirkungen zwischen Psyche, Gehirn (Nervenzellen und Neurotransmitter) und Immunsystem (Immunzellen und Zytokine). Kurz: Der Psychoneuroimmunologie. Was stärkt uns? Was macht uns krank? Was tut uns gut und was gilt es zu vermeiden? Fragen, denen wir im Team durch eine gezielte Forschung auf den Grund gehen. Und deren Antworten jedem unserer Patienten helfen.

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das
In Würde altern

gesund SEIN bis ins hohe Alter

Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

40 Kommentare

  • Klaus

    konsequent und ohne Schmus – ausgezeichnet

    • irene birg

      Dankeschön, Hr.Prof.Schubert! War sehr informativ!!!

  • Divyám’shu

    Für mich der nicht-homöopathische Höhepunkt dieser Jubiläumsrunde.

    Klare Kante für den ganzheitlichen Ansatz von Körper, Geist und Seele zum Wohle des Einzelnen und damit auch der Veränderung in der Gesellschaft jenseits von Neoliberalismus und Spätkapitalismus.
    Ein Ausblick auf eine Gemeinwohl Medizin.

    Ein Gespräch, dem ich ganz viele Zuschauer und Breitenwirkung wünsche!
    Vielen Dank!

    • …. sehe ich genauso lieber Diviám’shu – um in einem anderen Kontext zu sprechen: die reduktionistische Box hat ihre Schuldigkeit (längst schon) getan, sie darf sich ausweiten auf ein nichtmaterialistisches Verständnis des menschlichen Lebens und seiner Bedingungen für Gesundheit.

  • Karin Mohrbutter

    Vielen Dank, für das tolle Interview!
    Dr.Dr. Christian Schubert hat die psychoneuroimmunologischen Zusammenhänge sehr verständlich erklärt, und dazu hat er noch eine sehr sympathische Ausstrahlung!
    Es macht Spaß ihm zuzuhören.

  • Beate

    Eine ausgezeichnete, glasklare Beschreibung unserer momentanen Situation.
    Ganz lieben Dank für dieses wertvolle Interview mit Professor Dr. Schubert.
    Ein wahrhaftiger Warner der ersten Stunde. Chapeau für den Mut, die Ehrlichkeit,
    die Authentizität. Dies ist mitmachende Begleitung.

  • Susanne

    gutes Gespräch, danke – das Solidaritätsargument bei der Spikung habe ich bei meinen Bekannten als grosse Heuchelei empfunden, die Leute wollten sich einfach ihre Riesenangst (die sie gar nicht mehr normal denken liess) nicht eingestehen!

  • Ennh

    Wunderbarer Prof. Dr. Schubert!
    Ich bewundere seine Standhaftigkeit während der vergangenen C- Zeit.
    Danke auch für die Prophylaxe Tipps. Leider ist es derzeit kaum möglich, zeitnah psychologische Hilfe zu bekomme.

    Bauen wir alle mit an einer neuen Medizin, die den Mensche in den Mittelpunkt stellt. Das ist ein hoffnungsvolles und lohnendes Ziel.

    Danke auch an Mathias für die feinfühlige Gesprächsleitung.

  • Lena Herr

    Wunderbarer Vortrag! Vielen Dank!

  • Christiane Maria

    Danke Prof.Schubert, ein Schulmediziner mit ganzheitlichem Ansatz-das ist gefragt in der neuen Medizin.
    Und vor allem freue ich mich, keine Verteufelung als Ungeimpfte zu erfahren.
    Ihre Definition von Solidarität gefällt mir,liefert Argumente.
    Aber im Prinzip ist es so wie sie sagen,unsere Energie ist nicht unendlich.Vergeuden wir sie nicht.

  • Katharina

    Vielen Dank für die klaren Worte,Dr. Schubert.
    Ich möchte Ihnen auch danken,dass Sie bei der altersbezogenen Impfpflicht noch die Kurve bekommen haben,und sie in eine gesundheitsabhängige Impfpflicht gewandelt haben. Ich bin fröhliche 65 Jahre alt ,geistig und körperlich gesund und werde mir einen Teufel antun mich impfen zu lassen.:))
    Zu dem „Trio infernal“ : diese Menschen können nur Panik verbreiten ,weil sie selbst in Panik sind.
    Selbstredend ist es fatal,dass diese Menschen in solchen Machtpositionen sitzen.
    Ebenso erschreckend ist,dass sich Mediziner einbinden lassen eine „Impfung“ zu tätigen,die hinsichtlich der Immunität unwirksam und gesundheitsschädigend ist. Schande!
    Noch mehr Schande ist,dass Hausärzte öffentlich aussagten“ Ungeimpfte“ nicht zu behandeln. Diesen Kollegen gehört die Approbation entzogen.
    So, das musste jetzt mal gesagt werden.
    Ich wünsche Allen eine gute Zeit und Frieden im Herzen und nicht vergessen: eine homöopathische Therapie beinhaltet auch immer eine seelische Heilung und Kräftigung

  • Rita

    Würde er mal zu einem guten Homöopathen gehen….

    Corona ist Grippe nicht mehr und nicht weniger. Grippeimpfungen (genau wie andere Impfungen) haben noch nie funktioniert.

    Leider nur Schulmed. Gespräch
    Er will die heutige Medizin nur durch Psychotherapie aufstocken.
    Vllt wie in Amerika wo jeder seinen Psychotherapeuten hat🙈
    Nicht mein Fall

    Wenigstens ist er besser informiert als manch andere.
    Er spricht mir aber aus der Seele, dass man den Coronaüberzeugten aus dem Weg gehen sollte, weil sie einem die Energie rauben.

  • Petra

    Wunderbarer Vortrag!
    Ich finde es toll, dass er sich als Univ. Prof. Dr. Dr. hinstellt und sagt: He, Leute ihr besteht auch noch aus etwas anderem als aus dem Körper und schaut dass Ihr auch auf der psychischen Ebene gut versorgt seid.
    Das ist für mich ein toller Schritt in Richtung ganzheitlicher „Begleitung“.
    Danke für dieses Interview. Ihr macht einen tollen Beruf!

  • Marianne Hafeneder

    Lieber Herr Prof. Dr. Schubert!
    Vielen DANK!
    Ihre Aussagen zur Gesundheit allgemein und zur Covid-Problematik speziell schätze ich besonders, da Sie in der Servus-TV-Sendung „Im Stich gelassen“ nicht nur als Lehrender, sondern auch als Betroffener ü b e r z e u g e n d Stellung bezogen haben. Ihre Erklärungen sind plausibel. Es ist genau das, was wir aus Fachkreisen der Psychologie und Immunologie brauchen, um nicht zwischen den „Covid-Narrativen“ zerrieben zu werden.
    Marianne

  • Ellis

    Sehr klare ungekünstelte, humane Ansichten der Christian Schubert.
    Hat mir sehr gut getan dieses Interview zu sehen. Vielen Dank.

  • Claudia

    Vielen Dank, Herr Prof. Dr. Dr. Christian Schubert. Sie sind schon lange als ehrlicher Aufklärer und Wahrheitsverkünder dabei. Doch eines stört mich von Beginn her, die falsche Begrifflichkeit von Impfung zu sprechen. Genau das ist das Problem, weil viele die diese Gentherapie genommen haben, meinen es ist wie eine Grippe-Tetanus Impfung. Es sollte auch als Gentherapie bezeichnet werden.

  • Claudia

    Da kann ich auch was zu sagen, ein bekanntes Ehepaar hat sich genbasieren lassen. Die Frau bekam eine Gürtelrose, die sogar im Krankenhaus behandelt wurde. Sie leidet immer noch unter starken Schmerzen.

  • Helga

    So klar, Vielen Dank für dieses Interview. Es stärkt wenn Menschen mit diesem Hintergrund so deutlich und klar Position beziehen.

  • Maria

    Das war ein sehr schönes, informatives Gespräch mit Dr. Schubert, welchen ich schon oft in anderen Interviews gehört habe. Wie Dr. Schubert die vielen Facetten der Pandemie mit seinem enormen Fachwissen beleuchtet, ist immer wieder aufschlussreich und enorm heilsam.
    Ich wünsche mir , dass Dr. Schubert noch von vielen Menschen angehört wird, damit für die eigene Gesundheit wieder Selbstverantwortung übernommen werden kann . Es gibt doch so viele Möglichkeiten, Gutes für unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele zu tun.

    Dieser wunderbare Kongress regt im Übrigen auf ganz vielen Ebenen diese Verantwortungsübernahme für unsere Gesundheit an und schenkt auch sehr viel Hoffnung und Zuversicht für eine neue Medizin und eine neue Zeit.

    Danke an Dr. Schubert und das gesamte Kongressteam!

    Mit herzlichen Grüßen
    Maria

  • Lies

    Ausgezeichnetes Gespräch. 1000 Dank.
    Christian Schubert, ein Mann der ersten Stunde, auch auf Demos in Österreich unterwegs.
    Der Biologe Clemens Arvay hat sich schon zu Beginn mit ihm über das „Gen-/Impfthema“ auseinander gesetzt. Das war mein Einstieg in das Drama, das zu Erkenntnis führte.
    Auch die Aussage über die Grünen und die FPÖ kann ich teilen.

    Mir ist noch aufgefallen, dass von Mathias wieder das „rechts-rechts-Thema“ angeschnitten wurde, wie auch beim Gespräch mit Bodo Schiffmann.
    Ja, es taucht regelmäßig auf: Das Nazi-framing, das die Mainstreammedien permanent für uns bereithalten. Wir brauchen hier Antworten, ich glaube, die Verunglimpfungen gilt es auch zu heilen.

    Könnten wir dem Mainstream sagen, sie seien Nazi-Verharmloser? Aber stellt man sich da nicht auf dieselbe Stufe? Was hilft wirklich?

  • Christine

    Dieses Interview würde ich gerne jedem empfehlen zu hören. Dr. Schubert ist kein Homöopath, ein klassischer Mediziner, Psychotherapeut, der Körper, Geist und Seele vereint sehen möchte.
    Er analysiert den Umgang der C-Krise von Anfang an. Weshalb nur Virologen als Berater, Angstmache … . Hinsichtlich der altersbezogenen Impfpflicht kann ich Katharinas Kommentar nur zustimmen. Ich bin 69, nicht geimpft und war genauso froh, dass Dr. Schubert nicht alle Alten in einen Topf wirft.
    Er gibt gute Argumentationshilfen bezüglich der Solidarität.
    Vielen Dank Dr. Schubert und auch dir Mathias für die einfühlsame Gesprächsführung.

    • Lies

      Das kann ich vollumfänglich unterstützen

  • Christine H

    Mein herzlichster Dank für dieses sehr gute Interview

  • Karmen

    Sehr guter Beitrag! Ich hatte Dr. Schubert bereits auf anderen Foren erlebt und finde seinen direkten und kompromisslosen Weg sehr beeindruckend, nämlich sich nicht auf Menschen einzulassen, die sich dem Narrativ unterworfen haben und danach leben und tatsächlich nur energieraubend sind.

  • margrit

    Vielen Dank

  • Cordula

    Ein sehr schönes Interview mit direkten Worten und klaren Ansagen bzw. Aussagen.
    Es tut gut, so viele detaillierte Informationen mit enormen Fachwissen zu erhalten. Das bestärkt mich in meinem Standing.
    Vielen, vielen Dank dafür.

  • Maria

    Wunderbar, vielen herzlichen Dank für das hochinteressante und so geniale Gespräch!

  • Schlüssig und gut argumentiert. Viele interessante Informationen.
    Bestärkt mich in meiner körperintegrierten psychotherapeutischen Arbeit.
    Herzlichen Dank.

  • waltraud

    Was für ein toller Mensch und Arzt und was für ein wunderbares Gespräch.
    Warum gibt es nicht mehr von solchen wachen Geistern.
    Hier, wo ich wohne gibt es eine sehr große Hausarztpraxis, mit einigen Ärzten.
    Der Chef dieser Praxis macht allen seinen Patienten Angst vor diesem tödlichen Virus.
    Alle Patienten bekommen gesagt: Sie sterben wenn Sie sich nicht impfen lassen.
    Auch die örtliche Hebamme hat sich davon schon anstecken lassen und empfiehlt allen Schwangeren die Impfung.
    Ich selber gehe schon seit vielen Jahren zu einer antroposophischen Ärztin, auch wenn ich 45 Min Fahrzeit habe.
    Diese Ärztin empfiehlt jetzt auch die Impfung, wollte meine Kinder impfen, ich bin total entsetzt.
    Wann hört dieser Irrsinn endlich auf?

  • Susann

    Ganz herzlichen Dank – für mich war es das klarste, umsichtigste und wichtigste Gespräch dieses Kongresses. Habe gute Argumente bekommen, um mich um die zu „kümmern“, die noch eine Offenheit besitzen.

    Gern hätte ich nähere Angaben zu dem Papier des Innenministeriums, das erwähnt wurde.

  • Wunderbares Interview. Die psychoneuroimmuniologischen Zusammenhänge zu verstehen ist soooo wichtig für alle Menschen. Ich begleite Menschen in der Verarbeitung von Trauma und der Aspekt mit dem Hypocortisolismus war neu für mich. Vielen Dank.

  • Herta Weispfenning

    So vieles hat mich sehr angesprochen, zum Nachdenken gebracht, das Menschenbild entspricht meiner Meinung. Ich bin psychisch belastbar, habe viereinhalb Jahre Psychotherapiearbeit gemacht und vieles andere, was mir
    guttat, mich versöhnte mit mir. Seit über vierzig Jahren werde ich homöopathisch begleitet.
    Das Ende des Interviews, in dem Sie ALLEN Geimpften jegliche Verantwortlichkeit für sich und andere , eigenständige Entscheidung in Ruhe und nach langer Überlegung, Vernunft ohne Angst absprechen ist m. E. elitär, boshaft, unbarmherzig und verletzend. Niemals in den Jahren habe ich ,Geimpfte, mich in abwertender Weise über oder zu Ungeimpften geäußert. Diesen Respekt erbitte ich auch von jedem herzensgebildetem Ungeimpftem .

  • Diana

    Prädikat wertvoll!!!
    wow, von der ersten bis zur letzten Minute hochinteressant und so so kostbar.
    bin absolut begeistert, das macht Hoffnung und schafft Zuversicht.
    Danke Danke Danke für dieses Interview.

  • Simone

    Ich kenne Dr. Schubert bereits vom Sender QS24 und freue mich sehr, dass Ihr Ihn hier interviewt habt.
    Es ging von Anfang an nur darum, die Menschen durchzuimpfen resp. zu spritzen. Das hatte ein Bill Gates bereits zu Beginn der Scheinpandemie öffentlich in der ARD kommuniziert und auch dass er damit die Weltbevölkerung reduzieren möchte, ist kein Geheimnis und gehörte zu seinen Aussagen.
    Ich kenne mittlerweile sehr viele Menschen, die 2 bis 3 mal gespritzt sind, danach positiv getestet wurden und in vielen Krankenakten sichtbar( diese konnte ich z.B. in einer Rehaklinik einsehen) , dass es sehr viele Impfschäden gibt, z. B. neurologische Schäden von Menschen jüngeren Alters. Auch die Unfallgefahr ist deutlich nach der Spritze gestiegen.
    Herzlichen Dank für das Interview.

  • Amari

    Darf ich ergänzend zu den obenstehenden Kommentaren noch etwas für uns Homöopathen hinzufügen:
    Schaut mal in die Rubrik Anticipation (= Erwartungsangst), also die Angst, was alles passieren könnte in der Zukunft. Da ja auch von großartigen Vorrednern (Spinedi, Stöteler) über die Miasmen und Nosoden gesprochen wurde, möchte ich darauf hinweisen, dass das eine sykotische Angst ist. Das ist nicht das gleiche wie eine gesunde Vorsicht, die dann die Angst nicht mehr nötig macht. Gesundheit bedeutet ja, dass man im Hier und Jetzt lebt.
    Hier im McRep abgesehen von der Hauptrubrik mit vielen Mitteln noch die Rubrik, die ich „self fulfilling prophecy“ nennen würde:
    MIND; ANTICIPATION; matters, for, before they occur, and generally correctly (1) – einziges Mittel: Medhorrinum!!! Gerade in dieser Zeit, die ja ziemlich „sykotisch“ ist, ist es gut, bei unseren Patienten daran zu denken. Das, was man im Außen wahrnimmt, ist ja der Spiegel unserer Selbst und worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, holen wir auch in unsere Realität. Patienten, die überall Feinde, böse Absichten, Gifte, etc. sehen, zeigen damit ihr eigenes Muster und werden oft am schwersten krank oder haben die ärgsten Impfnebenwirkungen. Mindestens 30% aller Wirkungen von therapeutischen Interventionen beruhen auf sogenannten Placebo- oder Noceboeffekten – wobei es meiner Meinung nach eigentlich gar keine Placebo-/Noceboeffekte gibt, weil es keine wirkungsfreie Intervention gibt. Es beweist nur, dass wir in ein bestimmtes gemeinsames Bewusstseinsfeld hineingezogen werden bzw. uns hineinziehen lassen. Deshalb kommt es ja auch bei Arzneimittelprüfungen vor, dass die Prüfer, die Placebo bekommen haben, die gleichen Symptome entwickeln wie die, die Verum erhalten haben!

  • Ines

    Tiefen Dank für dieses Interview!
    Dass es im TV so viele Krimis gibt, liegt vllt. weniger am Interesse und der Nachfrage der ZuseherInnen als an der Lenkung und Steuerung durch die Programmverantwortlichen. Vielleicht will man ja gezielt die Bevölkerung ängstigen. Genauso, wie diese endlosen Reality-TV-Serien nur das Hirn schön schlummern lassen! Wer braucht denn anspruchsvolle Dokus oder pluralistische Diskussionsrunden?! In meinen Augen reflektiert das TV-Programm die Volksverdummung auf der Zielgeraden! Und wir alle werden noch gezwungen dafür zu zahlen! Noch solch ein Skandal, der sich einfügt in die politische Zielrichtung, die Bevölkerung in Angst oder Tiefschlaf zu versetzen.
    Danke den Initiatoren und RednerInnen, dass wir durch diesen Kongress wieder im Mit- und Selber-Denken, Vernetzen und Weiterentwickeln angesprochen werden. Dafür ist uns Menschen unser Gehirn geschenkt worden. Es tut so gut es zu benutzen.

  • Doerthe Müller

    So ein wunderbares Interview, klare Worte.
    Vielen Dank dafür.

  • Einstein

    Man könnte eine Menge wirksamer Alternativen zu den sogenannten Impfstoffen benennen.
    Natürliche Mittel, deren Wirksamkeit gegen sämtliche Mutationen der SARS-CoV-2 Viren, eindeutig wissenschaftlich bewiesen sind.
    Beispiel Andrographis Paniculata. Quelle: NCBI Wissenschaftliches Portal für Mediziner.

    Andrographis paniculata is a traditional Indian medicinal plant. Andrographis is extremely effective against SARS-CoV-2.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7212536/

    Andrographis prevents platelets from sticking together and thus protects against thrombocytopenia and thrombosis.

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17081514/

    Aber Fakten sind gerade nicht gefragt. Ich bin inzwischen dazu übergegangen, die Medienmitarbeiter in Angst zu versetzen und mit denselben Mitteln zurück zu schlagen.
    Ich bin Mediziner und ich habe gute und beängstigende Argumente. Du kannst einen Fachidioten von der Presse am ehesten mit simplen Wahrheiten beeindrucken.
    Zuerst einmal mit der Aussage, dass jeder geimpfte und geboosterte mit absoluter Sicherheit in Zukunft an schweren Nebenwirkungen erkranken oder durch die sogenannten Impfstoffe versterben wird.
    Hier ist ein Auszug meiner Mail an die ARD, die FAZ, den Spiegel, an das ZDF und so weiter.
    Ein Auszug meines Schreibens an die gleichgeschalteten Massenmedien.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sind Sie geimpft?
    Dann habe ich schlechte Nachrichten, Ihre Zukunft betreffend für Sie. 
    Ich bin Mediziner. Ich befasse mich seit Jahren mit dem Thema Immunologie. 
    Ich möchte jeden aus der Redaktion fragen: Sind Sie gegen SARS-CoV-2 geimpft? 
    Wenn ja, dann kann ich Ihnen garantieren, dass Sie alle in Zukunft zu denjenigen gehören werden, die an schweren Nebenwirkungen erkranken werden. Sie verteidigen gerade diejenigen Politiker, die Ihnen jede Hilfe verweigern werden, wenn die schweren Nebenwirkungen bei Ihnen beginnen. Die Frage ist nicht, ob Sie alle erkranken werden, sondern wann Sie an den schweren Nebenwirkungen der SARS-CoV-2 Impfstoffe erkranken.

    Vielleicht wäre es hilfreich, für diejenigen, die diesen SARS-CoV-2 Medikamenten vertrauen, zu wissen, was darin enthalten ist. 

    Es ist kein einziger Anteil eines SARS-CoV-2 Virus darin enthalten. 
    Darum handelt es sich bei diesen Medikamenten auch nicht um Impfstoffe. 
    Es sind Milliarden Erkältungs Viren, sogenannte Adenoviren in jeder einzelnen Spritze enthalten. AstraZeneca benutzt Erkältungsviren von Schimpansen.
    PEG . Polyethylenglykol aus den Impfstoffen wird zur Herstellung von Polyester benutzt und ist außerdem in Frostschutzmittel enthalten. Es ist Bestandteil vieler Kunststoffe, die nicht natürlich abbaubar sind und die unsere Weltmeere vergiften.
    Die Spike Proteine sind den SARS-CoV-2 Spike Proteinen im Labor nachgebaut. 
    Sie bestehen aus einer Aneinanderreihung von Aminosäuren. Diese Proteine werden zusätzlich noch mit der Aminosäure Prolin verstärkt. Allein dadurch unterscheiden sich die Kopien schon von den originalen SARS-CoV-2 Spike Proteinen und sind keine genauen Nachbildungen.

    Die Adenoviren werden in Nanopartikel verpackt, die zu 90 Prozent aus Chemikalien , hauptsächlich aus chemischen Fettstoffen und Polyethylenglykol bestehen. 
    Hier noch einmal die Anwendungsbereiche von Polyethylenglykol.

    Produkt: Nichtionische Tenside: POLYETHYLENGLYCOL PEG fest
    Beschreibung
Eigenschaften
Anwendungen
PEG 1500
    CAS: 25322-68-3
Chemische Bezeichnung: Polyethylenglycol
Aussehen: Flakes
Farbe: Weiß
pH-Wert: 4,5-7,0 (5% in Wasser)
Wasserlösliches Polymer, hergestellt durch Polymerisation von Ethylenoxid.
Quelle: https://www.impag.de/material-science/industrial-chemicals/produkte/polyethylenglycol-peg-fest
    Kinetische Viskosität: 50-58 (20°C, 50% wässrige Lösung)
Hydroxylzahl: Ca. 65-75mg KOH/g
Wasch- und Reinigungsmittel
Gleit- und Formtrennmittel
Plastifizierungs- und Bindemittel für keramische Pressmassen
Gummi / Plastikherstellung
Kunststoffe / Polyester, Polyurethane
Additiv für Fasern, Textilien und Lederverarbeitung
Farbindustrie
Metallverarbeitung
Papier- und Verpackungsindustrie
Holzindustrie.

    Anmerkung: Ich bin mir sicher, dass die meisten Menschen sich nicht impfen lassen würden, wenn man ihnen die Zusammensetzung der Impfstoffe genau so erklären würde, wie ich es hier tue.
    Der Text ist nur ein Auszug meines Schreibens.
    Ich habe die geimpften Pressemitarbeiter unter anderem, auch noch explizit auf die Dunkelziffer einer impfinduzierten Thrombozytopenie und auf andere gefährliche Komplikationen durch die Impfstoffe hingewiesen.

    Abschließend möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass das Thema „Deaktivieren der schädlichen Substanzen aus den sog. Impfstoffen ,“aus meiner Sicht viel zu wenig Beachtung findet.
    Dabei ist es ganz sicher möglich, die Adenoviren mRNA aus den Impfstoffen, mit natürlichen Substanzen zu zerstören oder sie an der Replikation zu hindern. Dadurch könnte schon mal die Spike Produktion gestoppt werden.
    Wie auch immer : Ich werde die Mitläufern der Medien weiter durch Aufklärung verunsichern und in ihnen dieselbe Angst wecken, die sie in der Bevölkerung erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.