In Würde altern

gesund SEIN bis ins hohe Alter

11.-20. Nov 2022

Online Homöopathie Kongress

René Gräber

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

René Gräber
Wie konnte es so weit kommen?
- Wege aus dem kranken Gesundheitssystem
- Die Alzheimerlüge
- Er verrät uns seine ganz persönliche Heilpflanzentinkturmischung zur Alzheimerprävention und zur Behandlung von Long Covid.
Am Ende teilt er mit uns die Bibelstelle, die ihn am meisten im Leben stärkt und hat sie exklusiv für die United to Heal Zuschauer als MP3 aufgesprochen.
Tipp: René Gräber, wie immer stark im Wort und Wissen
Psalm23 gesprochen von René Graeber
Bonus:
Du findest den Psalm23 auch im Kongresspaket!

Er begeistert 1000ende von Menschen mit seinem unglaublichen KNOW HOW, was ganzheitliche Naturheilkunde betrifft. Sein großes Repertoire an Wissen, werden euch in diesem Interview faszinieren.
Er ist der führende Online Naturheilkunde Experte. Tausende von Menschen besuchen seine Plattformen und machen sich schlau oder vertiefen ihr Wissen.
Er ist unschlagbar, was sein breites Spektrum an alternativer Medizin angeht. Er ist seit vielen Jahren Homöopath und auf seiner Plattform kann man zu über 350 verschiedenen Krankheitsbildern die passenden homöopathischen und naturheilkundlichen Möglichkeiten finden. Darmspezialist, Schmerztherapeut und noch so viel mehr.
Ein Naturheilkundefreund mit ganz viel Courage. Wir bewundern ihn für seinen Mut, deutlich das in die Welt zu bringen, was zum Himmel schreit.

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das
In Würde altern

gesund SEIN bis ins hohe Alter

Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

77 Kommentare

  • Silvia Kalkhofer

    Lieber René…. Liebes UtH Team
    Ich möcht mich wirklich aus ganzem Herzen bei euch bedanken! Durch UtH hab ich René kennengelernt und hab die letzten Jahre definitiv durch euch Kraft und Durchhaltevermögen getankt. Ich bin wirklich durch und durch dankbar dass es sich fast nicht in Worte lässt.
    Ich hoffe, auch in Zukunft von dir unterstützt zu werden! Vielen Dank und ich wünsche euch den Segen des Universum! 🙏🏻Danke

    • Ursula Staub

      Lieber René, Danke für Deine Infos! Hier nur eine Definition von „Virus“ = Gift ! Wo haben wir heute nicht überall Gifte.

  • Carole

    Wunderbares Interview!
    Danke vom Herzen.

  • margit kirchner

    sehr gut,

  • Franke

    Ich habe immer noch nicht verstanden, wie ich zu der komplexen Immuntinktur komme. Muss ich das selber mischen ? oder gibt es diese bereits gemischt ?

    Danke und viele Grüße
    Rosemarie F.

    • Gabi

      Du kannst es selber mischen
      LG

  • Saller Elisabeth

    Danke für dieses gute Interview. Hochinteressant.

  • Birgit

    Lieber Renè
    Dir zuzuhören war wieder eine so große Bereicherung.
    Danke schön!
    Ich lese auch schon sehr, sehr lange deine Newsletter und habe einige deiner EBooks .
    Du hast den Mut vieles auf den Punkt zu bringen..
    Auch dafür Danke ich von Herzen.

  • maria

    Ich liebe Euch

  • Siegenthaler Heidi

    Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für das sehr intensive, tiefgründige Interview und alle die wunderbaren Gedanken, einfach wunderbar.
    Ja, es kam bei mir so an, als hätte René Gräber ix Bücherwissen in sich, und wie er sagt, einfach alles gehört zusammen Körper, Geist und Seele!

    Vielen Lieben Dank und alles Liebe und Gute an ALLE
    herzlich
    Heidi

  • Marianne Ulrich

    Vielen lieben Dank das war sehr spannend. Ich habe mir heute gleich das Buch bestellt. Ich hätte sehr gerne einen persönlichen Austausch mit ihm.
    Einen wunderschönen Tag an alle

  • Andrea

    Ganz toller Vortrag! Könnt ihr Bücher nennen von Rene Gräber?

  • Elsbeth Arnold

    Sein Wissen ist so gross und er ist so lebendig.
    Ich praktiziere jetzt schon 10 Jahre Qi Gong und ca 5 JahreTaiji da sind alle 5 Komponente enthalten.
    Für mich stimmt das vollkommen.

    Danke für diesen Kongress

  • Silvia

    Vielen Dank, war sehr interessant und angenehm zuzuhören !

  • Riedel Gisela

    Vielen Dank für die vielen guten Nachrichten, ich bin 80 Jahre und war Allgemeinmedizinerin und habe mich sehr für die Homöopathie interessiert ( ging leider nicht in der DDR), hatte 3Jungs und musste mich nach der Wende noch privatisieren. Habe mit 62 Jahren aufgehört zu arbeiten. Seid dieser Zeit ernähre ich ohne Fleisch, da ich schon geringe Ablagerungen in meinen Halsgefässen hatte ( mein Vati ist mit 67Jahren zu meinem Geburtstag gestorben) Bis auf erhöhten Blutdruck bin ich gesund. Ich war 76 mal im Hüttenteich schwimmen Rückenschwimmen mit Flossen. Liebe Grüße!

  • Annett

    Ich habe schon viele Interviews mit ihm gehört und seine Newsletter abonniert. Er ist immer wieder großartig und bringt alles auf den (aktuellen) Punkt! Vielen lieben Dank an alle Beteiligten! Seine auf der Homepage zu beziehenden ebooks sind genial und die paar € unbedingt wert.

  • Bruni Vater

    Hat die Entwicklung von Vertigo etwas mit den Corona Impfungen (Moderna) zu tun?

  • Susanne

    Lieber Renè, das ist ein wunderbares Interwiev mit sehr viel nützlichen Informationen.
    Zwei Fragen habe ich: Wieviele Tropfen der beschriebenen Tinktur sollte man dann täglich zu sich nehmen? Werden die 3 Kräuter zu gleichen Teilen gemischt?
    Für den Erhalt bzw. das Wiedererlangen der Beweglichkeit empfehle ich Feldenkrais…. das ist eine ganzheitliche (Körper, Geist und Seele) Betrachtung und Methode, um Gehirn und Körper beweglicher zu machen… auch minimal aufwendig und maximal effektiv.

  • Veronika

    Lieber René,
    Vielen Dank für deinen anregenden Beitrag, du hast mir in vielen Punkten aus dem Herzen gesprochen.
    Als Apothekerin, die noch selber homöopathische Salben und Teemischungen herstellt, ist es mir ein Bedürfnis , eine deiner Aussagen zu korrigieren:
    Alzheimer-Medikamente sind nicht extrem profitabel.
    Ich verdiene an jedem Medikament 6,00€ pro Packung, egal wie teuer das Medikament ist. Cholinsterasehemmer wie Galantamin kostetn 26€ 100St.
    Und Vorsicht mit Allgemeinaussagen wie „die Apotheker“,da fällst du leicht in die Schubladenfalle.
    Der Rest war super!

  • Hildegard

    Hallo Gabi, könntest du bitte nochmal die Augsburger Apotheke hier reinstellen. Vielrn Dank für alles.

  • Ulrike-Lilly Kossmann

    Herzlichen Dank für dieses wertvolle Interview!
    Könntet Ihr bitte den ersten Bestandteil des Standardmittels noch einmal genau benennen? ich höre „Kollizeps“ – ist das richtig?
    Vielen Dank!
    Herzliche Grüße
    Lilly

    • Gabi

      Cordyceps heißt der Vitalpilz
      Er ist auch super für die Nieren und bei Ängsten
      LG

    • Sabine

      Cordyceps

      LG.
      Sabine

  • carmen

    danke, ich gehe schon lange den weg mit, beratung tut not, wir brauchen sie sowie die haltung……..carmen

  • Cornelia

    Ganz herzlichen Dank für dieses tolle Interview !!

  • Gabi

    Könnte jemand der gerade das Interview schaut die Apotheke reinstellen ?
    Danke

  • Ursula Höllwig

    Vielen Dank für das Gespräch mit René Gräber.
    Wie vermischt man die einzelnen Tinkturen der Immuntinktur, also wie viel von welcher Tinktur und wieviel Tropfen pro Tag.
    Herzliche Grüße
    Ursula Höllwig

    • Gabi

      Ich nehme Tinkturen zwischen 1-3 täglich
      3 -5 Tropfen
      Aber ich frage René noch mal genau und schreibe es dann in den Chat
      Das Buch ist im kongresspaket
      Es sind noch ganz viele andere wertvolle Bonis drin enthalten
      LG

  • Christa

    Die Eiweissablagerungen erklären keinen Alzheimer, das kann ich bestätigen. Als mein „erkrankter“ Vater sich aufgrund der verschriebenen Medikamente kaum mehr bewegen konnte und ich mit der Neurologin sprach um die Medikamente abzusetzen war ihre Meinung, sein Hirn sehe (im Röntgen) so schlimm aus, ein Absetzen der Medikamente werde in einer Katastrophe enden. Was nach dem Absetzen passierte war, dass Vater sich wieder bewegen, sprechen und am Leben teilnehmen konnte. Er lebte noch einige Jahre und machte täglich seinen langen Spaziergang.

  • Rosemarie

    Im Video ca. Min. 1:04 wird ein Buch zur Ausleitung empfohlen das nicht öffentlich ist. Der Link sollte laut Gabi unterm Video stehen. Leider sehe ich da nichts. Bitte den Link einstellen oder per Mail senden!! Danke! Rosemarie

    Wo kann man die 12 Übungen einsehen? LG

    • Sandra

      Das würde ich auch gerne wissen, wo ich den link finde.
      Viele Grüße Sandra

    • Rosemarie

      Schade, Gabi hatte versprochen den Link einzustellen. Bei Newsletteranmeldung bekommt man wohl nicht die bisherigen NL.

  • Rosemarie

    Im Video ca. Min. 1:04 wird ein Buch zur Ausleitung empfohlen das nicht öffentlich ist. Der Link sollte laut Gabi unterm Video stehen. Leider sehe ich da nichts. Bitte den Link einstellen oder per Mail senden!! Danke! Rosemarie
    Wo kann man die 12 Übungen einsehen? LG

    • Simone

      Das wird im Interview gesagt. Wenn man bei René Gräber auf seiner Webseite seinen Newsletter abonniert, bekommt man das Buch über seinen Newsletter.

  • Regine

    Geballtes Wissen mit einer Begeisterungsfähigkeit..dass ich bis zum Ende durchgehalten habe!!!
    Sehr lohnend
    Vielen Dank

  • Simone

    Vielen lieben Dank für dieses Interview.

    Für die Wiedererlangung und Erhaltung der Beweglichkeit kann ich die CANTIENICA ® Methode sehr empfehlen. Benita Cantieni litt seit ihrer Kindheit an schwerster Skoliose und hat sich selbst mit den von ihr entwickelten revolutionären Übungen davon befreit, ist heute mit über siebzig Jahren schmerzfrei und beweglich. Die Methode hat unzähligen Menschen geholfen und wird immer weiter entwickelt. Sie forscht am lebendigen Körper, nicht an Leichen wie die Schulmedizin. Deswegen nennt sie es auch Vivatomie, nicht Anatomie. Es ist eine Gebrauchsanweisung für den richtigen Gebrauch des Körpers. Dabei lernt man, auf den Körper zu hören und mit den Knochen zu denken. Zentral ist der Beckenboden und die Stellung des Beckens, die Aufrichtung des Körpers, Raum zu schaffen zwischen den Gelenken. Ich kann das nur empfehlen.
    Schade, dass ihr Benita Cantieni nicht interviewt habt. Die CANTIENICA ® Methode würde super zu diesem Kongress passen. (www.cantienica.com)

  • Manfred S.

    lieber Rene, ich darf an einer stelle widersprechen.
    wir , ich meine, ich darf da auch für Gabi sprechen, beschäftigen uns mit den impfschäden nicht erst seit der c-impfung. ich kam 1991 mit dem thema erstmals in kontakt und sah seitdem viele impfschäden.

  • Angie

    Danke an euch🙏🏻René Gräber begleitet mich ja schon kurz vor Corona. Durch eure Kongresse und René Gräber bin ich absolut gestärkt durch die letzten nicht leichten Jahre gegangen. Herzlichen Dank an euch. Ich kann jedem den Newsletter von René Gräber empfehlen und auch seine Ratgeber👍

  • Sabine Schir

    Ich habe Vitamin D genommen und dann einen zu hohen Spiegel bekommen.. 255 mit der Folge, dass ich schlimme Krämpfe etc bekam, also vllt vorsichtig dosieren

    Danke aber für die immer bereichernden Gespräche

    • Cut-Ja

      Liebe Sabine,
      Ob es vielleicht daran liegt dass der Gegenspieler von Vitamin D Magnesium ist? Dass daher die Krämpfe kamen, weil das zusammenhängt? Ich nehme auch Vitamin D und mache abwechselnd Magnesium Bäder in der Wanne oder Fußbad mit Magnesium flakes, die sich auflösen, gibt es bei Amazon. Das Magnesium Öl für meine Haut empfinde ich eher als unangenehm, da ich Hochsensibel bin. Bis jetzt hatte ich ein Glück keine Probleme mit Krämpfen! Viel Erfolg weiterhin und LG

  • Cornelia

    Vielen herzlichen Dank für dieses wunderbare Gespräch.Bin ein großer Fan von Rene´`Gräber. Liebe Gabi einfach super.

  • Daniele

    Super! Vielen herzlichen Dank für dieses Interview!

  • Christine Amadi Brauss

    Danke René, ich könnte dir stundenlang zuhören und bin immer begeistert von deinen Anregungen und Erkenntnissen. Lese auch deinen Newsletter regelmäßig mit den wertvollen Informationen. Unterstützt mich sehr beim gesunden Leben.

  • Tanja

    Herzlichen Dank für das wundervolle Interview und Wissen, das geteilt wurde. Dieser Ansatz ist die Medizin der Zukunft. 🙂

  • Ute

    Hallo, ich kenne Rene Gräber schon viele, viele Jahre. M.E. war er einer der ersten Referenten in den Online-Gesundheits-Kongressen. Habe bereits einige Bücher von Ihm, bzw. auch schon die eine oder andere Therapie wie Fasten oder Kaffee- Einläufe nach seinen Empfehlungen gemacht. Er ist ein großartiger, emphatischer aber vor allem ein kompetenter Mensch. Danke für dieses wunderbare Interview. Meine Begeisterung fand ihren Höhepunkt, als er den Psalm 23 zitierte. Ich habe diesen trostspendenden Psalm während meiner Krebserkrankung 1993 auswendig gelernt und er begleitet mich heute immer noch. Großes Dankeschön auch an Euch, die Ihr diesen Kongress möglich macht.

  • Doris Büttner

    Von ganzem Herzen ein großes DANKE. ich kann alles so nachvollziehen. Einfach nur danke sagen und daß viele Menschen wach werden. DANKE DANKE DANKE

  • Vielen Dank René Gräber und Gabi für dieses tolle Interview. Zum Thema Gebet bitte nicht vergessen, dass wir nicht nur das Vater unser beten sollten. In alten Essener Schriften, den ersten überlieferten urchristlichen Zeugnissen lautet ein weiterer Teil des „Vater unser …“ folgendermassen; Unsere Mutter, die Du bist auf Erden, geheiligt sei Dein Name.
    Dein Reich komme, und Dein Wille geschehe in uns wie in dir. Da Du jeden Tag Deine Engel sendest,
    so sende sie auch zu uns.
    Vergib uns unsere Sünden, wie wir alle unsere Sünden gegen Dich sühnen. Und führe uns nicht in die Krankheit, sondern erlöse uns von allem Übel, denn Dein ist die Erde, der Körper, und die Gesundheit. Amen.

  • Christina

    Lieber René und liebe Gabi. Bisher habe ich jedes eurer Interviews verfolgt und finde sie extrem Informativ für eine ganzheitliche Sicht. Gabi ist sehr sympathisch und René der Beste Heilpraktiker für mich persönlich. So ein Umfassendes Wissen in allen Bereichen ist ein echtes Highlight. Er und seine Frau sind sehr liebenswerte Menschen. Danke, dass es euch gibt.

  • Christine

    Christine

    Herzlichen Dank für das wertvolle Interview,sehr
    zum Weiterempfehlen.

  • cw

    einfach nur toll – Danke

  • Mich interessiert auch die Dosierung der Immunkomplextinktur. Normalerweise und bei Krebs. Und auch das Mengenverhaeltnis der Tinkturen zueinander. Danke🙏

  • Elke

    Lieber Renè, liebe Gabi, herzlichen Dank für diese vollkommene Interview! Es ist rund und beschenkt uns so sehr!

    Danke auch für die Newsletter, auf die ich mich auch immer freue und die mir Kraft und Vertrauen geben.

    Ganz viel Liebe für euch und eure Botschaft! 🙂

  • Angelika

    Das war einfach GROSSARTIG!!!
    Vielen Dank für so viel Information!!!

  • waltraud

    Herzlichen Dank für dieses berührende Gespräch.
    Rene Gräber ist immer eine Bereicherung.
    Ich würde zu gerne die Bücher kaufen, wenn es gebundene Bücher wären.
    Bücher auf dem Rechner kann ich ganz schlecht lesen.

  • Einfach wunderbar, lieber Rene Gräber! Wir arbeiten weiter so! Friede! Licht! Alles Liebe Gotelint Maria

  • Gerda

    Ein super Vortrag – Danke! Habe ich richtig gehört? Der 2. Bestandteil der Immuntiktur ist Galgant und der. 3. Rosenwurz. Habe es leider trotz Kopfhörer nicht richtig verstanden

    • Olga

      Ich hatte auch erst Galgant verstanden… ist aber Tragant: „Die Traganthwurzel hilft dem körpereigenen Immunsystem, überschießende Reaktionen auf Pollen, Tierhaare, Hausstaubmilben und Schimmelsporen wieder zu normalisieren. Diese immunregulierenden Eigenschaften unterstützen effektiv das Immunsystem, die typischen Beschwerden während der Allergiesaison zu reduzieren.“

  • Ursula

    wieder ein sehr sehr gutes Interview, herzlichen Dank dafür,
    derPsalm 23 ist wirklich sehr hilfreich.

  • Irma Cecile Renaud

    Aus tiefstem Herzen Danke an Herrn René Gräber und natürlich auch dem gesamten Team dieses Kongresses!!!
    Ich schließe mich den zahlreichen auch so liebevolle dankesschreiben an!
    Ich bin berührt , ergriffen und dann am Ende schließt er den Kreis mit Psalm 23 😊🙏👍Ja, das ist gelebte Liebe! Namaste von Herzen Irma Cecile Renaud

  • Gitte

    Danke ist ein so kleines Wort,für soviel wunderbares,kompetentes, was ihr alle uns schenkt.
    Besonders gerade in diesem Vortrag von ihnen Herr Gräber.
    Von Herzen Danke!

  • Jonathan

    Danke für das spannende Interview. Hat jemand noch den Link zum Ausleitungsprotokoll? Liebe Grüße

  • Sara

    Danke für die Anregungen und Informationen durch die Interviews.

    Zum Vaterunser allerdings eine kritische Anmerkung:
    Das Vaterunser in der uns bekannten Form vermittelt ein bestimmtes Gottesbild – männlicher Gott, sündige Menschen etc. Ob das zu Heilung bzw. Gesundheit beiträgt, sich als Sünder/in zu betrachten, wage ich zu bezweifeln.

    Der Text wurde aus dem Griechischen übersetzt und interpretiert es dementsprechend in dem dahinter stehenden Denken. Die Ursprache Aramäisch ist komplex, ein Wort hat immer mehrere Bedeutungen, die vom Kontext abhängen und viel Spielraum lassen. Die Anrede „abwoon“ beispielsweise, die als „Vater“ übersetzt wird, ist im Aramäischen ein familiäres Kosewort und geschlechtsneutral. Das Wort kann aber auch völlig anders übersetzt werden, z.B. als „Gebärer/in Vater-Mutter des Kosmos’, Du atmendes Leben in allem“, wie etwa Neil Douglas-Klotz, ein Kenner der orientalischen Spiritualität zeigt. Diese Worte sind poetisch, lebendig, befreiend, vermitteln eine ganze andere Spiritualität. Doch die wenigsten Menschen kennen diese Übersetzungen. Hier ist eine der Versionen.
    http://www.klangheilzentrum.de/sites/default/files/chanten/texte/Abwun-Jesusgebet.pdf

  • Elsbeth

    Liebe Gaby, lieber Renè Gräber!

    Ich erhalte zwar die Premium Newsletter, aber es bedeutet mir trotzdem sehr viel, alles, was ich sonst lese in den Videos in Worten zu hören und dabei erfahre ich auch immer noch etwas Neues.
    In einem muss ich Herrn Gräber aber widersprechen.
    Er sagte, dass es in Europa seit 1945 keinen Krieg mehr gegeben hätte. Er hat wahrscheinlich in dem Moment nicht daran gedacht, dass 1991 der schreckliche Jugoslawien-Krieg stattgefunden hat. Der nach meiner Überzeugung völkerrechtswidrig war.

    Herr Gräber ist ja, genau wie ich, von der Anwesenheit einer Göttlichkeit überzeugt und seine Einstellung zu unserem hochverehrten Bruder, den man Jesus nennt
    oder, wie Herr Gräber, den Zimmermannssohn stimmt auch mit meiner überein.
    Was zwar richtig ist, ich aber gar nicht nachvollziehen kann, ist, dass es Menschen gibt, die nicht wissen, wie oder was sie beten sollen. Das ist doch gar nicht wichtig.
    Ich unterhalte mich ganz einfach in Gedanken über die Dinge, die mich im Moment beschäftigen, mit Gott , Jesus oder all den anderen Geistwesen in der Anderswelt.
    Und manchnal, wenn ich ganz großes Glück habe, bekomme ich Antwort. Nein, ich habe keine Psychosen und höre Stimmen. Es ist so, dass sich fremde Gedanken in meine Gedanken einbringen. Es passiert nicht oft, im vergangenen und in diesem Jahr jeweils einmal.
    Im vergangenen Jahr ging es um das Coronadilemma.
    Meine Frage war, wie man der irregeführten Menschheit helfen könnte und ob meine eigene Unbeirrtheit in der Sache richtig ist. Es kam die Antwort: „Er geht mit deinen Händen“. Allein schon wegen der Ausdrucksweise erkenne ich, dass es niemals meine eigenen Gedanken sein können. Nachdem ich mich wieder etwas gefangen hatte, habe ich zuerst an das Lied „So nimm denn meine Hände“ gedacht.
    Im vergangenen Monat habe ich mit Jesus über das momentane Weltgeschehen „geklönt“ 😉.
    Die Mitteilung war: „Am 23. beten“.
    Ich glaube nicht, dass damit ein Datum gemeint war.
    Vielmehr weiß ich, dass die 23 und die Quersumme 5 eine ganz große Bedeutung in der Nummerologie, z.B. in der Kabbala und im Freimaurertum haben.
    Es geht dabei um Glaubensdogmen, die uns aufgezwungen wurden und die es zu überdenken gilt.
    Und, da es meine feste Überzeugung ist, dass die Erlösung der Menschheit durch Jesus darin bestand, dass er uns von unserem Irrglauben befreien wollte, bin ich auch überzeugt, dass diese Mitteilung aus der Christusenergie kam und bin sehr, sehr dankbar.

    Mein Kommentar ist eigentlich schon ein kleiner Roman und ich habe auch mehr von mir selbst geschrieben, als kommentiert. Aber es hat mir gut getan, einmal darüber zu schreiben und ich dachte mir, dass dieser Rahmen genau der richtige dafür ist. Vielleicht hat der eine oder andere der Teilnemer ja auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht. Jeder Mensch ist dazu in der Lage. Dazu muss man kein Traumtänzer sein. Ich selbst bin Realist, stehe mit beiden Beinen fest auf der Erde und verlasse mich meistens eher auf mein Kopfgefühl als auf mein Bauchgefühl, aber in meiner Überzeugung von der Göttlichkeit unbeirrbar.

    Was Herr Gräber zur Quantenphysik sagte, kann ich nur bestätigen. Auch sie hat mich in meiner Überzeugung sehr unterstützt.

    Noch ganz kurz, ich habe einmal gelesen, dass die Künstliche Intelligenz unsere „größte Bedrohung“ ist.
    Inzwischen glaube ich zu wissen, was genau damit gemeint war!

    Ich bedanke mich ganz herzlich für dieses wieder ganz wunderbare Seminar und schicke ganz liebe Grüße an alle die daran mitgewirkt haben und alle Teilnehmer

    Elsbeth Benning

  • Lisa Frese

    Der Vortrag war genial!! Tausend Dank! Ich habe nun verstanden, dass Traganthwurzel und Cordyceps zur Immune Tinktur gehören habe aber die dritte Pflanze nicht verstanden. Wüsste auch gerne die Menge. Hätte auch gerne das Link für den Newsletter.
    Er sprach auch über Weihrauch, ist das als Homöopathisch, als Öl oder als Harz?
    Herzlichen Dank Lisa

    • Simone

      Die dritte Pflanze ist Rosenwurz.

  • einfach wundervoll, lieber Rene´ Gräber,
    unendlichen Dank.

  • Julia

    Vielen Dank für dieses sehr inspirierende Gespräch.

    Besteht vielleicht die Möglichkeit, den Interessierten das Mischungsverhältnis für die Immuntinktur aus Tragantwurz, Cordiceps und Rosenwurz mitzugeben? Mit dieser Bitte schließe ich mich einiger meiner „Vorredner“an.
    Ganz lieben Dank

  • Steve

    gut,aber ist jetzt bei regelmäßiger(!) Einnahme von Zeolith die Gefahr einer Aluminiumvergiftung erhöht

    und zum Thema Amyloidose die regelmäßige Einnahme von JOD ( als Lugol oder in Tablettenform v Sunday) ebenso gefährlich ??

  • Beate

    Lieber René, liebe Gaby!

    Von Herzen Dank für Euer Interview. Klare Worte in einer
    Zeit in der Vieles verschleiert wird. Mutig!
    – “Und ihr werdet die Wahrheit finden
    Und die Wahrheit wird Euch frei machen.”-
    Liebe Grüße, von Beate

  • Kristin

    Einfach göttlich lieber Herr Gräber! Nichts und niemand wird sich je zwischen uns stellen. Vielen 1000 Dank!

  • Maria

    Liebe Gabi,
    herzlichen Dank für das schöne, informative, spirituelle Gespräch mit Rene´. Ich liebe den Psalm 23 ebenfalls (neben vielen anderen Psalmversen) und bete ihn und andere jeden Tag. Und als Folge davon, erlebe ich sehr viel Gnade und Bereicherung in meinem Leben. Rene´ hat so recht, wenn er sagt: Wenn wir an die göttliche Liebe glaube, dann ist es auch gut ist, mit ihr täglich in Verbindung zu treten. Nur so kann ich die Erfahrung machen, was sie mir Gutes und Heilsames tut.
    Herzliche Grüße und danke an euch!
    Maria

  • Maria

    Liebe Gabi, liebes Team von United to Heal,

    als Ergänzung zu meinem Kommentar möchte ich ergänzend noch hinzufügen, dass ich mich in meinen Gebeten nicht an einen männlichen patriachalen Gott wende. Ich ersetze das Wort „Herr“ mit „göttlicher, allumfassender Liebe“. Ja, und das Vater unser meint in der ursprünglichen Sprache „Mutter und Vater“bzw.“ Auwun“, was ein Kosewort für Mutter und Vater oder auch einen lieben Verwandten ist. Mich hat es sehr befreit, einen mütterlichen Zugang zum großen Ganzen zu finden.
    Dazu haben mir vor allem die Bücher von Christa Mulack verholfen. Eines heißt „Die Wiederentdeckung eines weiblichen Gottesbildes. Im Anfang war die Weisheit.“

    Alles Liebe und die herzlichsten Grüße
    Maria

  • Sehr wertvoller Vortrag! Danke dafür!

  • Karin Bentele

    ich habe heute zum ersten mal etwas von Renè Gräber gehört und gesehen…Ich bin begeistert…freue mich weitere Informationen von ihm zu bekommen…herzlichen Dank für diesen Beitrag…

  • Sigrid Wulfhorst

    Ein so wirres Interview mit vielen richtigen Gedanken,
    aber ständigen unbegründeten Behauptungen und
    Schlußfolgerungen einerseits und einer wahnsinnig dümmlich-unkritischen, ja geradezu anhimmelnden
    Moderation auf der anderen Seite habe ich noch
    nie erlebt.
    René Gräber erklärt nicht und kommt zu
    logischen, nachvollziehbaren Schlüssen, sondern
    er schwadronniert und überschüttet den Zuhörer mit
    z.T. fragwürdigen , unsortierten Gedankenergüssen
    Ein solcher VORTRAG hat mit engagierter sachlicher
    Information nichts zu tun und bringt nicht MEHR hoffnungsvolles Licht in die Köpfe, sondern dient geradezu
    der Volksverdummung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.